Call for Paper

4.2019 "Human-Machine Touchpoints in Marketing"

Wie stellen wir uns die Zukunft im Marketing vor? Wo verlaufen die Grenzen zwischen digitalen und analogen Kundentouchpoints? Immer wieder ergibt sich die Frage, ob offline und online noch getrennt betrachtet werden können, ob der Mensch die Maschine steuert oder wir uns längst von Maschinen (ver-)leiten lassen. Gleichen Maschinen Defizite menschlicher Leistungsfähigkeit aus oder ersetzen sie menschliche Leistung weitgehend. Alles ist davon abhängig, wie gut Mensch und Maschine im Einklang sind, wie intuitiv die Bedienung gestaltet ist, wie einfach Interaktionen sind aber auch wie stark der Respekt vor dem Neuen ausgeprägt ist. Speziell die Entwicklung von „kollaborativen Systemen“, wie assistierenden Fahrsysteme oder sprachgesteuerten Assistenzsystemen bärgen für Unternehmen Herausforderungen und gleichzeitig eine ganz neue Dimension der Wettbewerbsvorteile.

 

Vor diesem Hintergrund suchen wir Beiträge zu folgenden Themen:

  • Möglichkeiten und Grenzen bei der Nutzung von Human-Machine Interfaces im Marketing

  • Best Practice Beispiele für den erfolgreichen Einsatz und Integration von Mensch und Maschine

  • Organisationale Herausforderungen bei der Transformation bestehender Geschäftsmodelle

  • Erfolgreiche Interaktion mit den Smart Service Systemen

Abstract bis zum 01.03.2019 und gesamter Beitrag bis zum 01.03.2019 an iris.schmutz@unisg.ch

Call for Paper

5.2019 "Rethinking Pricing"

Personalisierte und dynamische Preise sind in Geschäftszweigen wie der Hotellerie, bei Reiseveranstaltern und Fluganbietern sowie im Online-Einzelhandel bereits gängige Praxis. Beispiele wie Lekkerlands Tankstellenshops, die «Aletsch-Arena» und «skinow.ch» zeigen, dass sich Pricing neu erfindet und zeugen vom Trend hin zum «Dynamic Pricing». Sekundenschnelle und automatische Preisanpassung je nach Konkurrenz oder Nachfrageschwankungen sorgen für Vorteile im Wettbewerb und Erhöhung der Margen. Gleichzeitig sind Kunden, dank der steigenden Preistransparenz im Internet, immer besser und aktueller über Preise informiert. Wie gestaltet man die neuen Pricing-Massnahmen so, dass sie vom Kunden als gerechtfertigt wahrgenommen werden - vor allem wo Verbraucherschützer vor dynamischem Pricing warnen? Welche Pricing-Strategien sind heute noch geeignet? Wir suchen nach Beiträgen, die sowohl Hilfestellung als auch Inspiration und Guideline für Marketing Manager sein können.

 

Ausgewählte, aber keinesfalls abschliessende Themenbereiche sind dabei:

  • Best Practice Beispiele: Anpassung der Pricing-Strategie im Zeitalter der Digitalisierung

  • Chancen und Risiken von Dynamic Pricing im Online- und Offline-Handel

  • Einfluss von zunehmender Preistransparenz auf das Einkaufsverhalten

  • Preisfairness-Wahrnehmung, Preiswissen und Vertrauen der Kunden

Abstract bis zum 01.03.2019 und gesamter Beitrag bis zum 03.05.2019 an gianluca.scheidegger@unisg.ch und iris.schmutz@unisg.ch

Call for Paper

6.2019 "Marketing im Internet der Dinge"

Das Internet der Dinge ermöglicht es, physische und virtuelle Gegenstände durch Sensoren miteinander zu vernetzen und sie durch Informations- und Kommunikationstechniken zusammenarbeiten zu lassen. Diese Funktion erlaubt nicht nur die Interaktion zwischen dem Menschen und den Gegenständen, sondern auch zwischen einer beliebigen Anzahl von vernetzten Gegenständen ohne den Menschen. Trotz der Potentiale die sich durch das Internet der Dinge im Marketing ergeben bleiben viele Fragen bislang unbeantwortet, beispielsweise: Wie kann man die Vernetzung von Gegenständen im Marketing strategisch und langfristig einsetzen? Welche Chancen und Herausforderungen bietet Ubiquitous Computing für das Marketing? Wie können Sensoren in die Customer Journey integriert werden? Wie kommuniziert man mit dem Konsumenten, wenn das eigene Produkt Teil eines grösseren Ecosystems ist und keine direkte menschliche Schnittstelle besitzt? Die Marketing Review St. Gallen 6.2019 beleuchtet neue Trends und Entwicklungen im Internet der Dinge.

 

Wir suchen u.a. Beiträge zu folgenden Themen:

  • Best Practices hinsichtlich der Gestaltung erfolgreicher Marketingaktivitäten im Internet der Dinge

  • Customer Experience und Customer Journey im Internet der Dinge

  • Einfluss von Wearables auf das Konsumentenverhalten und Konsumentenentscheidungen

  • Interorganisationale Kooperationen und Partnerschaften durch das Internet der Dinge

  • Technologische und rechtliche Rahmenbedingungen im Internet der Dinge

Abstract bis zum 29.04.2019 und gesamter Beitrag bis zum 19.07.2019 an dennis.herhausen@unisg.ch und iris.schmutz@unisg.ch

  • LinkedIn Social Icon

© 2016 Marketing Review St.Gallen.

Impressum und Allgemeine rechtliche Informationen.